Fragen/Antworten

Im Läuseforum fassen wir regelmäßig die wichtigsten Fragen zusammen, die unsere Kunden und Läuse-Betroffene zum Thema haben - und liefern die entsprechenden Antworten gleich dazu. Wenn es Fragen geben sollte, die im Läuseforum noch nicht besprochen wurden

1. Parasitenschreck

Hinweise für Pferdebesitzer

Parasitenschreck – biologisch aus natürlichen Grundstoffen hergestellt:

Unsere "Schreck"-Produkte sind rein biologisch und basieren auf der natürlichen Wirkung von ätherischen Ölen. Von altersher weiß man, dass ätherische Öle nicht nur gut riechen, sondern auch entsprechende gesundheitliche und / oder schützende Wirkung entfalten. Allerdings sind ätherische Öle, wenn sie unverdünnt zum Einsatz kommen, oftmals für Augen und Schleimhäute von Menschen unangenehm und führen zu Reizungen.

Weniger als 5 Prozent ätherische Öle

Ein altes Hausmittel, dessen Wirkung wiederentdeckt wurde, ist das Teebaumöl, das heute besonders in der Kosmetik Verwendung findet.

Die besondere Wirkung, z. B. von Teebaumöl zur Abwehr von Ungeziefer und Parasiten, ist inzwischen bekannt. Wie alle ätherischen Öle kann unverdünntes Teebaumöl zu Reizungen der Schleimhäute führen. Deshalb vermeiden Sie Kontakt mit hochdosierten (75 - 100 Prozent) ätherischen Ölen an empfindlichen Stellen, z. B. an den Augen.

Im Parasitenschreck-Spray ist weniger als 5 Prozent Teebaumöl enthalten. In dieser Verdünnung und bei wohl dosiertem Einsatz ist das Aufsprühen von Parasitenschreck auf das Fell unserer Tiere sicher. Tiere putzen sich und nehmen dabei die Inhaltsstoffe des Sprays auf. Wären die ätherischen Öle unverdünnt, hätte das unangenehme Beschwerden zur Folge - insbesondere für die Schleimhäute des Hals-, Magen- und Verdauungstraktes.

DESWEGEN SOLLTEN SIE NIEMALS 100% ÄTHERISCHE ÖLE IN DER TIERPFLEGE EINSETZEN. Besonders Katzen sind davon betroffen: Katzen können durch die fehlende Fähigkeit zur Glucuronidierung (Verstoffwechselung) diese Verbindungen nur sehr langsam ausscheiden, die Inhaltsstoffe des Teebaumöls reichern sich im Körper der Katze an – auch dann, wenn Tierbesitzer nur wenige Tropfen 100%-Teebaumöl zur Flohbekämpfung auf das Fell tropfen, können Katzen bei der Fellpflege toxische Mengen aufnehmen und erkranken.

Die Inhaltsstoffe:

Naturreine ätherische Öle wie Lavendel, Teebaum und Rosengeranie in Verbindung mit Panthenol, Linalool, Geraniol, Citronellol und Bisabolol. Außerdem  Alchol denat., Polysorbat 20 und Aqua (Wasser). Parasitenschreck beinhaltet ätherische Öle mit jeweils weniger als fünf Prozent an der Gesamtzusammensetzung der Spray-Flüssigkeit.

Die richtige Dosierung:

Das Tier ein- bis zweimal pro Tag einsprühen und leicht einmassieren. Niemals überdosieren. Kontakt mit offenen Wunden, Augen, Ohren, Nase und Mund vermeiden. Gegebenenfalls mit klarem Wasser ausspülen.

Nebenwirkungen:

Allergische Reaktionen wie Reizung der Schleimhaut können in Einzelfällen – dabei vor allem bei Katzen – auftreten. Bei den ersten Anwendungen bewusst leicht unterdosierten und ihr Haustier beobachten. Typische Symptome der allergischer Reaktionen bei Tieren sind Zittern, Unruhe und allgemeine Schwäche. Denn wie bei Menschen auch gibt es in der Tierwelt Allergiker, die empfindlicher auf bestimmte Stoffe als andere reagieren. Wenn Sie also als Haustierhalter entdecken, dass Ihre Tiere auf Parasitenschreck ungewöhnlich reagieren, verabreichen Sie es nicht weiter.

2. Aus dem Läuseleben

Wie sehen Kopfläuse aus?

Der Körper einer Laus hat eine gestreckte Form mit einer Länge von etwa zwei bis sechs Millimetern. Ihre Körperfarbe ist meist rot-bräunlich oder auch hellbraun. Ihre sechs Beine sind hoch entwickelt und die Muskulatur der Beine stark ausgebildet. An den Enden ihrer Beine haben sie ein krallenartiges Greifwerkzeug, dass perfekt menschliches Haar umschließen kann. Ihr Kopf ist verhältnismäßig sehr klein und trägt zwei reduzierte Augen. Zum Riechen und Schmecken hat die Laus die entsprechenden Sinnesorgane am Ende der beiden fünfgliedrigen Fühler.

Wie lange leben Kopfläuse?

Kopfläuse haben eine Lebensdauer von bis zu 6 Wochen. Manche leben etwas länger, die meisten nicht ganz so lange. Aber in der Regel lässt sich der Lebenszyklus von Läusen nicht aussitzen - es muss reagiert werden.

Wie bewegen sich Kopfläuse?

Kopfläuse bewegen sich mit Hilfe ihrer Krallen kriechend vorwärts. Sie können weder springen, noch fliegen oder schwimmen. Der einzige Weg für Kopfläuse, von Mensch zu Mensch zu gelangen, ist ein direkter Kontakt zwischen den zwei Menschen, sodass die Läuse "hinüber" kriechen oder fallen können.

Wie vermehren sich Kopfläuse?

Ein Läuseweibchen legt am Tag etwa 5 Eier am Haaransatz ab. Nach ein paar Tagen schlüpfen daraus dann die Larven, die nach 7-10 Tage geschlechtsreif sind, und sich dann auch wieder weiter vermehren.

Wo kommen Kopfläuse her?

Wenn man Kopfläuse hat, kommen diese immer von einem anderen, menschlichen Kopf. Es gibt keine Läusenester an anderen Orten. Kopfläuse verbringen ihr Leben im Kopfhaar von Menschen. Und das schon so lange, dass man bei Ausgrabungen von Mumien aus dem alten Ägypten Nissen und Läuse in den Haaren gefunden hat.

Habe ein Tier iauf meinem Tisch entdeckt. War schwarz mit weiß. Kann das eine Kopflaus gewesen sein oder eher ein Käfer? Meine Tochter hatte nämlich vor Wochen Kopfläuse, deshalb immer noch die Panik.

Also ich glaube eher, dass es sich um einen Käfer handelt...

Kann man ein shampoo oder irgendetwas benutzen damit die nicht kommen?

Genau das ist der Hintergrund der Entwicklung der Läuseschreck Produkte: auf der Basis des Wissens um den besonderen Nutzen ätherischer Öle haben wir ein Shampoo und ein Spray entwickelt, das die Plagegeister abweisen soll. Lavendel, Rosengeranie und Teebaum haben bekanntermaßen diese Wirkung. Von daher ist Läuseschreck in dieser Hinsicht erste Wahl...

Können Läuse Krankheiten übertragen?

Keine Sorge! Kopfläuse übertragen keine Erreger. Allerdings verletzt das Kopfkratzen die Haut. Dadurch können Bakterien eindringen und Entzündungen entstehen. Deshalb gilt, je schneller man die Läuse erkennt, desto schneller kann man sie bekämpfen und verletzt die Kopfhaut durch Kratzen nicht!

Brennende und teilweise juckende Kopfhaut, aber von Nissen bzw. Läusen noch keine Spur. Was soll das?!

Gibt es heutzutage öfters Läuseübertragungen als früher?

Nein, bis jetzt gibt es keine Belege, dass sie die Übertragungen vermehrt haben. Früher waren Läuse ein Tabuthema, da man eine Ansteckung mit Kopfläusen, als Anzeichen für mangelnde Hygiene verstanden hat. Kinder wurden deshalb teilweise auch gar nicht zu einem Arzt geschickt. Heute spricht man viel offener über Kopfläuse und man weiß, dass Läuse nichts mit Unsauberkeit zu tun hat.

Ich habe letztens von einer Freundin gehört, dass der Winter die „Hauptsaison“ der Kopfläuse ist. Ist das wirklich wahr?

Läuse gibt es zu jeder Jahreszeit. Die Übertragungsrate steigt allerdings wirklich im Winter an, was daran liegen könnte, dass Kinder in der kalten Jahreszeit innen auf engem Raum spielen oder auch mal Mützen von anderen aufsetzen. Grundsätzlich sollte man aber zu jeder Jahreszeit mit einer Ansteckung von Kopfläusen rechnen.

Habe schon mehrere Mittel aus der Apotheke versucht, bekomme die biester aber nicht los. Was soll ich tun?

Demnach liegt offenbar schon ein Läusebefall vor. Haben Sie das in der Apotheke gesagt? Normalerweise hätten man Ihnen raten müssen, zum Arzt zu gehen. Einen anderen Rat kann ich Ihnen auch nicht geben...

Wie werden Kopfläuse übertragen ? meine Tochter sitzt in der Schule neben einem Kind bei dem heute Nissen festgestellt wurden. muss ich nun angst haben, das meine Tochter auch schon welche hat ?

Nun, die Nissen werden nicht ohne vorherigen Lausbefall auf dem Kopf des Sitznachbarn gekommen sein. Offenbar wurden diese Läuse behandelt, jedoch nicht so erfolgreich, dass auch die Nissen erledigt wurden. Das kommt leider vor. Unbehandelt werden dann aus den Nissen wieder Läuse und dann kann das schon ein Problem werden, wenn die Kinder ihre Köpfe beim Radiergummiaustausch zusammenstecken.

Um sicher zu gehen, sollte man sich vergissern, dass beim Sitznachbarn eine erfolgreiche Behandlung durchgeführt wird.

Hallöchen, meine Tochter befindet sich gerade auf Klassenfahrt auf dem hinweg wurden bei ihrer Freundin Läuse bemerkt. Sie sind ganz normal bis zum Zielort weiter gefahren. Angekommen wurden alle Zimmer bezogen die Freundin und meine Tochter zusammen im Z

Na ja, ein bisschen seltsam ist das schon. Wenn die Mutter allerdings sehr gute Arbeit beim Waschen und Auskämmen geleistet und das richtige Produkt verwendet hat und obendrein aufmerksam und penibel vorgegangen ist, kann es schon sein, dass alle Läuse erledigt wurden. Vielleicht aber auch nicht...Stirnrunzelnd Sie sollten auf jeden Fall in den nächsten Tagen die Haare und Kopfhaut Ihres Kindes genau nach Läusen absuchen, je nach Dicke des Haares verwenden Sie hierfür am besten einen Läusekamm.

Hallöchen, meine Tochter befindet sich gerade auf Klassenfahrt auf dem hinweg wurden bei ihrer Freundin Läuse bemerkt. Sie sind ganz normal bis zum Zielort weiter gefahren. Angekommen wurden alle Zimmer bezogen die Freundin und meine Tochter zusammen im Z

3. Infos zu den Läusemitteln

Wie wirkt das Dr. Gloystein Läuseschreck Shampoo?

Das Shampoo hilft bei der Entfernung von Läusen und bei der Vorbeugung. Durch ätherische Öle, die Läuse ganz und gar nicht leiden können, kommen sie gar nicht erst in Versuchung, sich einzunisten.

Was ist im Läuseschreck Shampoo enthalten?

Die drei Hauptbestandteile des Anti-Läuse-Shampoos sind Öle, und zwar:

  • Lavendelöl (Lavendulae Angustifolia), seit langem bekannt für seine Eigenschaft, abstoßend auf die Insekten zu wirken;
  • Teebaumöl (Melaleuca Alternifolia), das ebenfalls traditionell zu Insektenabwehr eingesetzt wird;
  • und nicht zuletzt Geranienöl (Pelargonium Graveolens), das in der Aromatherapie gegen Läusebefall eingesetzt wird.

Wie wende ich das Läuseschreck Shampoo am besten an?

Die Haare zuerst gut anfeuchten, also beispielsweise beim Duschen oder mit einer Brause. Danach die bei Shampoos übliche Menge auf dem Kopf verteilen, ordentlich einmassieren und aufschäumen, einige Minuten einwirken lassen, und dann sorgfältig ausspülen.

Hat das Läuseschreck Shampoo Nebenwirkungen?

Grundsätzlich gibt es keine „klassischen“ Nebenwirkungen, wie man sie von Medikamenten kennt. In seltenen Fällen reagieren Menschen empfindlich auf eines der Öle, wenn eine Unverträglichkeit oder Allergie vorliegt. Das Dr. Gloystein Läuseschreck Shampoo ist dermatologischen Tests unterzogen und hat diese mit Bravour bestanden, daher ist es genauso unbedenklich wie „normale“ Shampoos.

Wie wirkt das Läuseschreck Haar-Spray?

Im Prinzip genauso wie das Läuseschreck Shampoo: Die verwendeten Öle (Lavendelöl, Teebaumöl, Geranienöl) haben auf Insekten, ganz besonders auf Läuse, eine abstoßende Wirkung. Die Biester können den Geruch nicht leiden, daher werden sie schnell das Weite suchen. Zusätzlich ist dem Haarspray noch Dexpanthenol und Bisabolo vor. Diese beiden Substanzen fördern die Heilung der durch die Läuse gereizten Kopfhaut.

Was ist im Läuseschreck Haar-Spray enthalten?

Im Haarspray sind folgende Substanzen enthalten:

  • Lavendelöl (Lavendulae Angustifolia), seit langem bekannt für seine Eigenschaft, abstoßend auf die Insekten zu wirken;
  • Teebaumöl (Melaleuca Alternifolia), das ebenfalls traditionell zu Insektenabwehr eingesetzt wird;
  • Geranienöl (Pelargonium Graveolens), das in der Aromatherapie gegen Läusebefall eingesetzt wird;
  • Dexpanthenol ist ein lange bewährtes Produkt zur Pflege und Regeneration der Haut. Es hat juckreizlindernde, entzündungshemmende und wundheilungsförderne Eigenschaften;
  • Bisabolol schließlich kommt im ätherischen Öl der Kamille vor. Es ist ebenfalls entzündungshemmend und wundheilungsfördernd.

Hat das Läuseschreck Haar-Spray Nebenwirkungen?

Hier gilt das Gleich wie beim Shampoo: Das Haarspray ist dermatologisch getestet und vertreibt nicht nur Läuse, sondern pflegt auch noch die Kopfhaut. Es gibt Menschen, die auf bestimmte Inhaltsstoffe mit Unverträglichkeit reagieren. Wenn Hautreizungen auftreten, sollte das Haarspray nicht mehr verwendet und ein Arzt aufgesucht werden.

Was ist und wie funktioniert ein Nissenkamm?

Ein Nissenkamm ist dazu da, Läuseeier aus den Haaren zu kämmen.

Der Nissenkamm hat viel feinere Zinken als ein normaler Kamm und sie sind so gestaltet, dass sie Läuseeier im Idealfall effektiv von den Haaren abstreifen. Die Zinken haben einen nur sehr geringen Abstand von 0,2 bis 0,3 Millimeter, sind rund und aus Metall.

Wie wende ich den Nissenkamm am besten an?

Zuerst Haare gründlich waschen – sinnvollerweise mit dem Anti-Läuse-Shampoo, unter anderem, damit die Haare leichter kämmbar sind. Mit dem Kamm sollte man sich dann von Strähne zu Strähne arbeiten und zwischendrin den „Fang“, also die abgestreiften Läuseeier auf einem Tuch abwischen. Der Kamm fängt sowohl Nissen, also die Läuseier, als auch Larven und die Läuse selbst ein. Nach jedem Kämmen sollte der Kamm außerdem gründlich unter heißem Wasser abgespült und gereinigt werden.

Wie oft sollte ich den Nissenkamm nutzen?

Täglich, und zwar mindestens für einen Zeitraum von acht bis zehn Tagen. Seine optimale Wirksamkeit erreicht ein Nissenkamm aber nur, wenn er zusammen mit anderen Anti-Läuse-Mitteln zum Einsatz kommt – eine Anwendung des Kamms allein verspricht in aller Regel keinen anhaltenden Erfolg.

Wer ist Dr. Gloystein eigentlich?

Anke Gloystein ist Besitzerin einer Apotheke in Oldenburg und bietet die Läuseschreck-Produkte seit vielen Jahren erfolgreich an. Damit nicht nur lokale Kunden von den wirksamen Hilfsmitteln gegen Läuse profitieren, hat Dr. Christian Gloystein die Firma Dr. phil. Gloystein GbR gegründet, die sich dem Vertrieb der Läuseschreck-Produkte über das Internet widmet. Seit 2005 sind diese Produkte im Internet erhältlich und werden mittlerweile auch von Kunden in Österreich und der Schweiz gekauft.

reicht das wirklich aus die haare mit dem shampoo auszuwaschen? ich kenne das so, dass man die haare mit dem mittel mindestens 30 min einwirken läßt.

Sie werden beim Waschen der Haare bemerken, dass der eigentümliche Geruch für das Shampoo charakteristisch ist. Dieser Geruch entfaltet sich auch, wenn man das Shampoo nicht so lange einwirken lässt, und das ist entscheidend. Wahrscheinlich spielen Sie auf die Einwirkzeit des Hausmittels Essiglösung an...

Gibt es resistente Kopfläuse?

Läuse, die gegen die verschiedenen natürliche Wirkstoffe in Läusemitteln Resistenzen entwicklen, sind selten. Bei Läuseschreck-Produkten etwa, die mit ätherischen Ölen verschiedener Pflanzen funktionieren, sind Resistenzen nicht bekannt. Viel häufiger kommt es dagegen vor, dass Kopfläuse gegen synthetisch hergestellte Insektizide resistent werden. Diese Läuse kommen dann auch meist aus dem Ausland, wie aus Dänemark, Israel, USA, Südamerika, Frankreich und England.

Stimmt es, dass falsche Behandlungen zu steigendem Kopflausbefall in Deutschland führen?

Im Allgemeinen wird nicht davon ausgegangen, dass Resistenzen der Grund für einen allgemeinen Anstieg des Läusebefalls in Deutschland ist. Es ist vielmehr anzunehmen, dass der Verzicht auf behördlich anerkannte Mittel oder fehlerhafte Anwendung der Mittel Gründe für eine Zunahme sind. Typische Anwendungsfehler sind vor allem zu kurze Einwirkzeiten und fehlende Wiederholungstätigkeiten.

Welche Anti-Läusemittel darf ich in der Schwangerschaft (1. Trimester) verwenden?

Hallo, das ist eine medizinische Frage, die wir leider nicht auf dieser Plattform beantworten dürfen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, so plump sich das auch anhört...

Guten Tag, leider hat meine Tochter schon das 2. Mal Läuse, seit dem sie in die Schule geht, daher such ich etwas vorbeugendes. Bisher hatten wir das Weidenrindenshampoo aber das macht die Haare sehr stumpf. Wie ist das mit ihrem Shampoo?

Das Prinzip der Läuseschreck Produkte ist das darin enthaltene ätherische Öl. Erfahrungsgemäß hält der Duft Läuse fern. Das bedeutet wiederum, dass man den Duft aufrecht erhalten muss. Wie lange er im Haar nach dem Waschen mit dem Shampoo verweilt, ist höchst unterschiedlich. Und natürlich haben Sie recht mit dem Einwand, dass die Nutzung bei täglichem Waschen umständlich ist. Aus diesem Grunde haben wir das Spray entwickelt, welches sich einfach und schnell morgens vor der Schule auftragen lässt.

Ich würde mich freuen, wenn die Läuseschreck Produkte bei Ihnen erfolgreich zum Einsatz kommen!

Ich habe kein Läuseschampoo zuhause - was soll ich machen?

...na dann schnell ab in die Apotheke oder in unseren Online-Shop...

4. Reinigung des Umfelds

Wie kann die meine Umgebung von Kopfläusen befreien?

Läuse und Nissen verenden bei Temperaturen über 50 °C.

Daher sollte die Bekleidung und die Bettwäsche jeden Tag gewechselt und bei mindestens 60 °C gewaschen werden. Die Matratze eines Bettes muss nicht behandelt werden, die Läuse sind zu groß, um hineinzukommen.

Sachen, die nicht heiß gewaschen werden können, sind am besten in einem Beutel für mindestens 24 Stunden im Gefrierschrank aufzubewahren.

Ansonsten ist eine vierwöchige Quarantäne des betroffenen Gegenstands (Mütze, Kuscheltier, Kämme, Bürsten, etc.) im gut verschlossenen, luftdichten Plastikbeutel vonnöten.

Ein Saunabesuch ist übrigens leider nicht die Lösung des Problems, weil sich die Läuse im Schwitzwasser Kühlung verschaffen.

Teppichböden, Polster und Autositze reinigen Sie am besten gründlich mit dem Staubsauger, glatte Böden mit einem Wischutensil.

Wie muss ich Kleidung waschen, um die Kopfläuse abzutöten?

Heiß, am besten mit Temperaturen ab 60 Grad Celsius. Läuse vertragen keine Hitze. Besondere Waschmittel sind nicht nötig, die normalen Reinigungsmittel genügen.

Muss ich auch Teppiche, Fußböden oder Autositze reinigen?

Ja. Hier genügt es in der Regel, einen Staubsauger zu nutzen. Und Parkett oder Fliesen werden einfach ordentlich gewischt.

Muss ich Kleidung wegwerfen, wenn mein Kind Läuse hat?

Nein, die Kleidungsstücke muss man deswegen nicht entsorgen. Aber sie sollten gründlich und heiß gewaschen werden, ab 60 Grad Celsius.

Ich habe die Klamotten ins Gefrierfach gegeben. Ist das richtig?

Es ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, sofern die Truhe groß genug ist. Theoretisch reicht es auch aus, einen großen Müllsack zu nehmen, diesen gut zu verschließen und vier Wochen nicht anzutasten. Dann sind die Läuse verhungert.

Kinder-WG mit acht Bewohnern - von Läusen und Nissen befallen!

Ich hätte eine Frage bezgl Nissen und Läuse. Es handelt sich um eine Kinderwohngruppe mit 8 Kindern. Wir haben seit kurzem ständig Läusebefall. Der Großteil der Kinder hat Nissen und werden dauernd mit Weidenrinden-Shampoo zum Vorbeugen behandelt bzw. mit einem Läusemittel im Akutfall. Weiters waschen wir alle Stofftiere, überziehen die Betten neu und sprühen die Couch ein. Jedoch haben wir dauernd mit Nissen zu tun. Was kann man zusätzlich tun? Gibt es ein homeopathisches Läusemittel, was nicht so aggressiv auf der Kopfhaut ist? Ist es auch notwendig immer alle Stofftiere der Kinder zu nehmen, bzw die Betten neu überziehen, falls nur Nissen zu finden sind. Wir kämpfen schon seit längerem damit und sind eine WG von 8 Kindern. Was nicht gerade einfach ist. Vielleicht haben Sie Tipps für uns.

Antwort von Dr. Gloystein:

Ich kann mir sehr gut vorstellen, was das für einen Stress bedeutet. Die Stofftiere werden wahrscheinlich nicht das Problem sein, sondern eher der Umstand, dass die Nissen sich immer noch auf einem der Köpfe befinden und sich dann nach dem Schlüpfen durch Zusammenstecken der Köpfe wieder ausbreiten. Verwenden Sie einen Nissenkamm? Der wäre sicher sehr hilfreich. Wenn es zu einem derart nervenaufreibenden Problem wird, könnte man in Betracht ziehen, die Haare der Kinder etwas kürzer zu halten, um dann mit dem Nissenkamm besser durchzukommen und den Überblick zu behalten. Homöopathisch ist da nichts zu machen.

Wenn die Läuse/Nissen mit Anti-Läuse Shampoo bekämpft wurden und wir so gut wie möglich regelmäßig den Nissenkamm verwenden, kann es trotzdem sein, dass die übrigen Nissen im Haar noch aktiv sind und schlüpfen?

Das Ganze hat etwas von einem Versteckspiel, bei dem man leider zu häufig verliert: wenn Sie alle Nissen gefunden und entfernt haben, dann sind die Läuse auch verschwunden. Nur leider übersieht man manchmal einen Schlingel und dann geht es von vorne los. Sofern Sie Läuseschreck Shampoo verwenden, können wir nicht garantieren, dass die Läuse eliminiert werden (auch wenn einige Kunden das berichten), hierfür ist ein Arzneimittel notwendig. Läuseschreck Shampoo hilft aber dabei, dürfte die Kopfhaut nicht reizen und kann einem erneuten Befall vorbeugen.

Wenn es in der Familie einen Läusebefall gab, muss ich dann die Matrazen reinigen?

Es ist schwierig, da einen allgemeingültigen Tipp zu geben. Da davon auszugehen ist, dass die Matratze mit einem Laken überzogen ist und Sie wahrscheinlich dieses Laken abziehen und waschen werden, müsste die Matratze nicht gereinigt werden. Wenn es jedoch Umstände gibt, die eine Reinigung als hilfreich erscheinen lassen, sollten Sie sie auch reinigen.

Was muss ich mit Kopfkissen und Decken machen, wenn einer von uns Kopfläuse hatte? Auch waschen? Bezüge hab ich schon gewaschen!

Es ist schwierig, da einen Ratschlag zu geben, der verbindlich ist: es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich die Läuse in der Decke und dem Kissen ohne Bezug befinden, von daher ist es meines Erachtens nicht notwendig, sie zu waschen. Aber manchmal macht das einfach ein besseres Gefühl...

Was muss man alles sauber machen, wenn mein Kind Kopfläuse hatte?

Die Lebensdauer der Läuse ohne Wirt (was nichts anderes bedeutet als Kopf) geht nicht über einen Tag hinaus. Die Bekämpfung der Läuse findet also auf dem Kopf statt, nicht in der Umgebung. Klar, dass man den Drang verspürt, alles zu reinigen und jede Möglichkeit einer weiteren Übertragung auszuschließen - eigentlich aber müssen Sie "nur" ein effektives Mittel konsequent anwenden.

Legen Läuse auch Eier auf einer Stoffcouch ab? Falls ja, mit welchen Mitteln kann man eine Stoffcouch behandeln, nicht, dass neue Läuse schlüpfen, denn Körperwärme ist ja da .... Man sitzt ja regelmäßig auf der Couch

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich Läuseeier in der Stoffcouch befinden. Wenn die Läuse aus den Nissen schlüpfen, brauchen sie schleunigst Nahrung, also einen menschlichen Kopf. Der müsste sich also im direkten Kontakt mit dem Sofa beim Vorgang des Schlüpfens befinden, ansonsten verenden die Läuse schnell.

Vielleicht saugen Sie das Sofa gründlich aus, das sollte reichen.

5. Allgemeine Fragen zum Lausbefall und über Verhaltensweisen

Was muss ich tun, wenn mein Kind Kopfläuse hat?

Erst einmal Ruhe bewahren.

Kopfläuse kann man mit der richtigen Behandlung schnell und einfach in den Griff bekommen. Zunächst einmal einen Arzt aufsuchen und sich von ihm die Läuse bestätigen lassen. Er informiert auch über mögliche Behandlungen. Richten Sie sich einfach nach den folgenden fünf Schritten:

  1. Arzt aufsuchen, Läuse erkennen lassen.
  2. Verhindern Sie, dass sich andere Menschen anstecken. Schicken Sie Ihr Kind erstmal nicht in den Kindergarten oder in die Schule, sondern behalten Sie es zu Hause.
  3. Bekämpfen Sie die Läuse. Ihr Arzt wird passende Arznei verschreiben und zusätzlich können Sie die Entfernung der Läuse mit den Läuseschreck Produkten von Dr. Gloystein unterstützen.
  4. Reinigen Sie die Umgebung und die Kleidung.
  5. Fertig! In den meisten Fällen ist man die Biester bei konsequenter Anwendung der Anti-Läuse-Mittel sehr schnell wieder los.

Wie kann ich Kopfläuse bekämpfen?

Um Kopfläuse zu bekämpfen, sollte man zuerst zum Arzt gehen. Der wird geeignete Arznei verschreiben. Anschließend ist es sinnvoll, sich in einer Apotheke über geeignete, unterstützende Pflegeprodukte zu informieren.

Die vom Arzt verschriebenen Läusemittel sorgen dafür, dass lebende Tiere abgetötet und aus den Haaren gewaschen werden. Am Besten kombiniert man diese Anwendung noch mit der „Methode mit Lauskamm und Haarspülung“. Dabei verteilt man auf nassem Haare eine großzügige Menge einer Pflegespülung. Diese macht es noch lebenden Tieren schwierig sich zu bewegen und der Lauskamm läuft besser durch das Haar. Den Lauskamm dann Partie für Partie mit leichtem Druck von der Kopfhaut beginnend durch das ganze Haar gleiten lassen. Nach jeder Partie den Kamm auf einem Papier abstreichen. So kann man überprüfen ob sich noch lebende Läuse in den Haaren befinden und man kann dadurch die Haare von den Nissen säubern. Anschließend Haare auswaschen und trocknen.

Am Besten ist es diese Methode zweimal wöchentlich durchzuführen. Auch nach einem Befall ist es sinnvoll die Haare auf diese Weise zu kämmen, da so ein erneuter Befall frühzeitig erkannt wird.

Wie entferne ich Kopfläuse?

Kopfläuse werden am Besten durch einen Behandlungszyklus entfernt. So ein Zyklus beinhaltet die Anwendung eines Lausmittels gemäß der Packungsbeilage und das zweimal wöchentliche Kämmen der Haare mit einem Lauskamm. Diesen Zyklus etwa einen Monat lang, aber bis jedoch mindestens zwei Wochen lang keine Läuse mehr in dem Kamm hängebleiben, durchführen.

Wie lange dauert es, bis mein Kind die Kopfläuse los ist?

Jedes Kind ist anders – genau wie der Kopfläusebefall bei jedem variiert. Grundsätzlich gilt je eher man die Läuse entdeckt, desto schneller ist man sie auch wieder los. Wenn man die Läuse erst sehr spät entdeckt hat, kann es bis zu einem Monat oder länger dauern, bis alle Läuse entfernt sind.

Muss ich meinem Kind die Haare abschneiden, wenn es Läuse hat?

Die Haare abschneiden ist bei einem Kopflausbefall nicht notwendig. Wichtig ist es, die lebenden Läuse abzutöten und zu entfernen. Die Länge der Haare ist nicht entscheidend. Allerdings können bei sehr dickem, langem Haar einige Nissen übersehen werden. In solch einem Fall würde es helfen, die Haare zu kürzen.

Hat mein Kind Flöhe oder Kopfläuse?

Flöhe und Läuse unterscheiden sich in einigen Punkten. Flöhe leben in etwa 3-4 Monate, also dreimal so lange wie Läuse. Außerdem haben Flöhe ein ganz anderes Erscheinungsbild. Ein Floh ist zwar farblich relativ ähnlich zu einer Laus, aber ihn zeichnen vor allem seine zwei langen Hinterbeine und die zwei kurzen Vorderbeine aus. Während die Laus ein Leben lang bei ihrem Wirt bleibt, hüpft ein Floh von Wirt zu Wirt.

In der Regel werden Menschen von Läusen befallen, der Menschenfloh hingegen ist vom Aussterben bedroht. Sollte aber ein Kind doch „nur“ von Flöhen befallen sein, reicht es ein Bad zu nehmen.

Wie bekommt man Kopfläuse?

Kopfläuse werden von Kopf zu Kopf übertragen. Köpfe zusammenstecken, Übernachtungen in einem Bett und Kuscheln kann Läuse übertragen. Ausgewachsene Läuse klettern einfach von dem einen Kopf auf den nächste und beginnen dort sich erneut zu vermehren.

Gibt es eine Ansteckungsgefahr bei Kopfläusen?

Ja, es gibt eine Ansteckungsgefahr -[gt] siehe die Frage danach: „Wie bekommt man Kopfläuse?“.

Die Ansteckungsgefahr lässt sich nur durch Distanz reduzieren - wenn klar ist, dass eine Person mit Kopfläusen zu kämpfen hat, sollte man nach Möglichkeit Körperkontakt vermeiden. Bei Kindern ist das natürlich schwierig, deshalb sollte man von Läusen geplagte Kinder auch für den Zeitraum des Befalls zu Hause behalten.

Kann ich mich an heruntergefallenen Läusen anstecken?

Kopfläuse verlassen nicht freiwillig den Wirt. Es sind keine Fälle bekannt, bei dem sich jemand von einer heruntergefallenen Laus angesteckt hat. Läuse, die doch den Wirt verlassen sollten, werden sehr schnell träge und unbeweglich. Meistens verhungern sie nach dem Verlassen des Wirtes innerhalb kurzer Zeit.

Wen bevorzugen Kopfläuse?

Kopfläuse haben keine Vorlieben in Sachen Köpfe. Sie unterscheiden nicht zwischen Geschlecht oder Herkunft. Auch die Haarlänge oder –farbe sowie die Häufigkeit der Haarwäsche spielt bei der Läuseübertragung keine Rolle. Kopfläuse sind grundsätzlich nicht wählerisch, sondern haben vor allem Interesse an menschlichem Blut. Die gesellschaftliche Stellung des Wirts interessiert eine Laus in der Regel nicht.

Das Vorurteil, dass vor allem Kinder aus "armen" oder sozial benachteiligten Familien sowie aus Familien mit Migrationshintergrund mit Läusen ausgestattet sind, entbehrt einer wissenschaftlichen Grundlage.

Warum muss ich Kopfläuse melden?

Kopfläusebefall sollte deshalb im Kindergarten oder in der Schule gemeldet werden, damit die Leiterinnen und Leiter andere Eltern darüber informieren können. Dadurch kann der Lausbefall bei anderen Kindern frühzeitig erkannt und behandelt werden. Es gibt aber keine gesetzliche Verpflichtung, Läuse zu melden - es ist lediglich eine Frage des gesunden Menschenverstands und der Höflichkeit, eine Ansteckung den relevanten Menschen zu melden.

Muss meine ganze Familie mit Läusemittel behandelt werden?

Man sollte bei allen Familienmitgliedern regelmäßig das Haar mit dem Lauskamm kämmen, um einen eventuellen Befall auszuschließen. Außerdem ist es sinnvoll, dass Dr. Gloystein Läuseschreck Shampoo oder das Haarspray vorbeugend zu verwenden, da es dabei hilft, die Läuse gar nicht erst auf den Kopf zu lassen.

Die Läuse kommen wieder - was machen wir falsch?

Dass Läuse nach der ersten Behandlung wieder auftauchen, ist gar nichts Ungewöhnliches. Insbesondere, wenn sie beim Erstbefall länger nicht entdeckt wurden und sich zahlreich vermehren konnten, braucht es manchmal mehrere Anläufe, sie vollständig zu beseitigen. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen - und suchen Sie im Zweifelsfall nochmal einen Arzt auf.

Werden Haustiere auch von Kopfläusen befallen?

Kopfläuse interessieren sich in der Regel nicht für Haustiere. Das liegt daran, dass sie sich an dem dickeren Fell der Tiere meist nicht festhalten können. Haustiere muss man bei einem familiären Läusebefall nicht mit behandeln.

Darf mein Kind in die Schule oder in den Kindergarten, wenn es Läuse hat?

In Schulen und Kindergärten ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch, weshalb Kindern, die mit Kopfläusen infiziert sind, nicht in Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden sollten.

Braucht mein Kind ein Attest nach der Läusebehandlung?

Schule und Kindergärten müssen zwar über eine bestehende oder behandelte Kopflausinfizierung informiert werden, allerdings ist kein ärztliches Attest erforderlich, das den Behandlungserfolg bestätigt.

Muss mein Kind zu Hause bleiben, wenn es Kopfläuse hat?

Es Kind sollte in solch einem Fall zu Hause bleiben. Hier ist die Gefahr, dass sich andere an den Kopfläusen anstecken sehr gering. Wenn Kinder nicht zu Hause betreut werden können, etwa weil die Eltern berufstätig sind, dürfen sie in der Einrichtung verbleiben. Aber in der Zeit des Lausbefalls sollten dringend enge Kontakte mit anderen Kindern vermieden werden.

Gibt es eine Meldepflicht bei Kopflausbefall?

Die Meldepflicht regelt das Weitermelden ernstzunehmender Krankheiten von örtlichen Gesundheitsämtern an das Robert-Koch Institut bis hin zu Weltgesundheitsorganisation. Solche eine Meldepflicht besteht für das Auftreten von Kopfläusen nicht. Allerdings sind Leiterinnen und Leiter von Gemeinschaftseinrichtungen dazu verpflichtet, die örtlichen Gesundheitsämter zu benachrichtigen, sobald die Kenntnis eines Kopfläusebefalls vorliegt.

Will für Sie als betroffene Eltern heißen: Sie sollten zumindest in der Schule oder im Kindergarten Bescheid geben, dass Ihr Kind Läuse hat und dass es (im Regelfall) für die Dauer der Anti-Läuse-Behandlung nicht im Kindergarten oder der Schule auftauchen wird.

Gibt es ein Mittel was man auftragen kann, was die lause abschreckt?

Zur Abschreckung eignen sich die beiden Läuseschreck-Produkte hervorragend.

Meine Tochter, 11 jahre alt, hatte zwei Mal kurz nacheinander Läuse. Sie hat dickes schulterlanges Haar. Ich bekomme die Nissen einfach nicht richtig raus. Was kann ich machen?

Wahrscheinlich sind Ihnen bei der ersten Behandlung ein paar Nissen durch die Lappen gegangen. Dann kann es passieren, dass nach so kurzer Zeit ein erneuter Befall auftritt. Bitte suchen Sie einen Arzt auf, der wird Ihnen ein passendes Arzneimittel verschreiben. Läuseschreck kann Ihnen natürlich schon dabei helfen, dass es so schnell nicht wieder passiert...

Wie kann man die Läuse aus dem Zimmer bekommen?

Es hilft nichts, Sie müssen das Zimmer äußerst gründlich reinigen. Staubsaugen ist sicher die beste Möglichkeit, weil dann die Läuse im Staubsaugerbeutel landen und dort verenden.

Bekomme ich vom Kinderarzt eine Bestätigung für die Schule?

Ja, die Bestätigung für die Schule erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Habe seit einem Jahr immer noch Läuse. Nichts hilft. Hatte schon 6 Nachbehandlungen, aber sie kommen immer wieder. Was ist falsch?

Sie müssen die Sache leider gewissermaßen nachhaltig angehen: der erste Weg führt zum Arzt, der Ihnen ein geeignetes Läusemittel verschreibt. Unterstützend und wenn die Läuse weg sind, verwenden Sie zur Vorbeugung Läuseschreck Produkte. Mit einem Nissenkamm stellen Sie sicher, dass keine Läuseeier in den Haaren kleben bleiben. Es ist auch von Vorteil, wenn Sie speziell Mützen und das Bettzeug reinigen, so dass sich hier keine Nissen mehr finden. Wenn Sie das beherzigen, sollten die Läuse eigentlich verschwinden...

Ich habe am ganzen Körper Stiche die jucken und entwickeln sich zu Quaddeln. Die Auslösung erfolgt in der Nacht-Stich-kurzes brennen-jucken-Quaddeln. Was ist das? was kann ich tun?

Läuse werden das nicht sein. Ich tippe auf Flöhe. Haben Sie ein Haustier, das eventuell die Flöhe ins Haus gebracht haben könnte?

Mein Kind hat weiße bewegliche punkte auf dem Kopf. Sind das Läuse?

...das hört sich ehrlich gesagt ganz nach Läusen an - schnell zum Arzt!

Wie werde ich Läuse los?

Das ist in der Tat die Kardinalfrage: bitte suchen Sie zunächst einen Arzt auf. Der wird Ihnen ein geeignetes Arzneimittel verschreiben. Behandeln Sie die den betroffenen Kopf und verwenden Sie zur Unterstützung gerne Läuseschreck Shampoo, bei den übrigen Familiemitgliedern auch, damit die Läuse nicht reihum gehen. Wie Sie die Umgebung behandeln, lesen Sie bitte auf der Homepage nach, dort steht es genau beschrieben.

Sie haben ja zwei verschiedene Produkte im Angebot. Können Sie mir einen Grund nennen, warum ich sie beide bestellen sollte, oder genügt es, eines davon anzuwenden?

lorem ipsum...

Wie befreie ich die Haarbürste vor Läuse

Zunächst würde ich Ihnen empfehlen bei vorhandenem Läusebefall einen Nissenkamm zum Kämmen der Haare zu verwenden. Das ist bei wuscheligen Haaren zwar beschwerlicher, lohnt sich aber, da auch die Eier der Läuse herausgekämmt werden.

Was die Bürste angeht, so haben Sie die Möglichkeit, diese in einem Gefrierbeutel einzufrieren. Nach ein paar Tagen sind die Läuse abgestorben und Sie können sie herausklopfen.

Wenn etwas aussieht wie kleine Splitter, und beißen. Und braun sind. Und auch weißliche Punkte dazwischen. Sind das Läuse?

...die Beschreibung ist nicht super präzise, aber das könnten durchaus Läuse sein...

Hilft es um Läuse abzutöten, wenn man die Haare blondiert?

Kann in der Tat helfen. Wasserstoffperoxid, welches in Blondierungsmitteln enthalten ist, kann durch seine aggressive Funktionsweise die Kopfläuse abtöten. Aber wie das so mit Chemikalien im Allgemeinen ist - besonders mit solchen, die bei unsachgemäßer Verwendung gesundheitsschädlich sein können, muss man Färbemittel mit Vorsicht genießen - erstrecht bei Kindern. Und wer Läuse loswerden will, sollte dann doch bitte erst mal zum Arzt gehen und dann zu dafür geeigneten und schonenderen Mitteln greifen.

Was sind die Symptome von Kopflausbefall?

Einen Kopflausbefall bemerkt man meist an dem deutlichsten Symptom: Dem Juckreiz. Dieser wird durch den Speichel der Läuse ausgelöst. Der Speichel hindert das Blut am Gerinnen, was den Läusen das Trinken erleichtert. Die Läuse selber nimmt man aber nicht wahr, da sie praktisch unsichtbar sind und sich an jede Haarfarbe anpassen.

Ich hab im Bezug auf Kopfläuse von dem Knock-Down Effekt gehört – was versteht man darunter?

Darunter versteht man den Doppeleffekt von Insektiziden Wirkstoffen. Zunächst werden die Kopfläuse dadurch paralysiert(Knock -Down). Dabei kommt es zur Lähmung der gesamten Atemmuskulatur, sodass sie kein Blut mehr saugen können und schließlich absterben (Kill-Effekt).

Meine Zwillinge gehen nächste Woche auf Klassenfahrt. In Schullandheimen und auch im Bus ist das Übertragungsrisiko ja sehr hoch - Kann ich was prophylaktisch gegen eine Läuseübertragung machen?

Zur Vorbeugung gegen eine Kopflaus Übertragung können sie das Läuseschreck-Shampoo und das Läuseschreck-Haarspray verwenden. Durch die ätherischen Öle sind sie besonders verträglich und mild zu Kopfhaut. Und Läuse können die Wirkstoffe wirklich gar nicht riechen.

Können Erwachsene auch mit Kopfläusen angesteckt werden? Man hört ja immer nur von Kindergärten und Schulen, die mit diesem Problem zu kämpfen haben. Aber betrifft das denn auch z.B die Eltern?

Ja, auch Erwachsene können sich mit Kopfläusen anstecken. Kinder gehen meist distanzloser miteinander um, weshalb die Ansteckungsrate gerade bei Kindern sehr hoch ist. Durch engen Kontakt mit einem Kind, das unter Kopflausbefall leidet, können die Läuse auch auf den Erwachsenenkopf überkrabbeln.

Meine beiden Töchter waren beide schon zweimal mit Kopfläusen angsteckt. Mein Sohn dagegen noch nie. Befallen Läuse nur Mädchen?

Nein, das ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Es stimmt aber, dass Mädchen wesentlich öfter befallen werden, als Jungen. Das liegt aber nicht daran, dass Kopfläusen lieber Mädchenblut trinken, sondern, dass Mädchen meist längere Haare haben und dadurch die Übertragung erleichtert wird. Wenn man lange Haare zu einem Zopf zusammenbindet, kann man auch bei Mädchen die Übertragung von Läusen erschweren.

Wir haben seit zwei Wochen in der Familie Kopflausbefall. Das Mittel aus der Apotheke hilft nicht. Immer wieder tauchen Läuse auf. Wir waschen auch ständig die Haare und die Wäsche. Was können wir noch tun?

Ich weiß leider nicht, welches Mittel aus der Apotheke Sie verwendet haben. Vorerst stellt sich mir jedoch die Frage, ob Sie zuvor den Arzt konsultiert haben. Dieser wird Ihnen sicher ein Mittel verschreiben, das die Läuse entfernt.

Nach der Behandlung gegen Kopfläuse hat sich ein starkes Jucken entwickelt - was kann man dagegen tun?

Das Jucken ist nicht ungewöhnlich, da die Läuse ja gewissermaßen kleine Wunden hinterlassen. Die Kopfhaut ist irritiert. In dieser Hinsicht haben wir sehr gute Resonanz bei unseren Produkten, da die ätherischen Öle das Jucken oftmals lindern und den Regenerationsprozess der Kopfhaut befördern.

Wie erkenne ich Läuse?

Im Läuse-Forum erklären wir alles zum Thema Kopfläuse - auch, wie sie aussehen. Werfen Sie mal einen Blick hierhin: http://www.laeuseschreck.de/Fragen/wie-sehen-kopflaeuse-aus.htm

Habe meinem Kind schon mit verschiedensten Läusemitteln die Haare behandelt. Wie kann ich die Nissen noch aus die Haare bekommen. Mit einem Nissenkamm und den bisher genutzten Mitteln gegen Kopfläuse haben wir irgendwie keine Chance.

Das ist schwierig zu beantworten, da ich nicht weiß, was genau Sie verwendet haben. Einen ungeliebten Tipp habe ich allerdings: kürzen Sie die Haare. Es muss ja nicht gleich ein Kahlschnitt sein (welcher indessen das Problem lösen würde...), aber kürzere Haare erleichtern es deutlich, die Nissen zu entfernen. Ansonsten sollten Sie nochmals Ihren Arzt konsultieren, denn leider haben Läuse mittlerweile Resistenzen entwickelt, so dass manche Mittel nicht mehr den gewünschten Effekt erzielen.

Was ist bei Haargummis zu beachten, wenn ein Läusebefall vorliegt?

Bei den Haargummis ist sicher Vorsicht geboten. Eine genaue Untersuchung auf Läuse und vor allem Nissen ist auf jeden Fall sinnvoll!

Ihr schreibt ständig über Läuse. Was ist aber mit den Nissen? Wie bekomme ich sie weg, so dass alles draußen ist?

Grundsätzlich verhält es sich so: aus den Nissen, die bis zu etwa einem Zentimeter von der Kopfhaut entfernt an den Haaren haften, können ca. 7 - 10 Tage nach der Ablage Larven schlüpfen. Die bleiben dann 7 Tage auf jeden Fall am kopf und sind nach 10 Tagen in der Lage, Nachkommen zu produzieren.. Wenn also Nissen nahe der Kopfhaut sind, folgt daraus "nur" eine später mögliche Ansteckungsgefahr (also nach 2-3 Wochen, fühestens nach 8 Tagen). Wenn die Nissen an weiter entfernten Stellen gefunden werden, geht von ihnen keine Gefahr aus, die sind entweder abgestorben oder leer.

Untersuchen Sie also genau den Haaransatz!

Darf ich zusammen mit dem Läuseschreck Shampoo auch meine normale Spülung benutzen oder wird der Geruch dadurch überdeckt und das Shampoo wirkt nicht?

Das kann ich nicht so richtig beurteilen. Der Gedanke ist allerdings auch für mich naheliegend, dass der Duft des Läuseschreck Shampoos durch die Spülung beeinträchtigt werden könnte - da hilft nur ausprobieren, indem man es einmal mit der Spülung versucht und jemanden an den Haaren riechen lässt. Möglicherweise hält sich der Duft auch mit Spülung.

Meine Tochter und meine Nichte haben zusammengespielt und meine kleine Schwester hat die Haare meiner Nichte und dann die Haare meiner Tochter gekämmt. Wir sind jetzt nicht sicher, ob eine Ansteckung stattgefunden hat und ob die Läuse noch leben.

Wenn Ihre Tochter angesteckt worden ist, dann müsste es sich um lebendige Läuse handeln. Die Nissen kleben eng am Kopfhautansatz, sie verbleiben also im bereits von Läusen befallenen Haar; wenn sie herunterfallen, sind sie nicht lebensfähig ohne Wirt.

Wenn Sie also genau nachgesehen haben und keine Laus zu finden war, dann besteht auch keine Ansteckungsgefahr mehr.

Muss man Kopfkissen und Decken waschen?

Das ist nicht so leicht so beantworten: eigentlich müssen Sie es nicht tun, weil Läuse ohne Wirt nicht allzu lange überleben und sie sich daher nicht in Kissen und Decke verkriechen werden. Das Gefühl jedoch sagt etwas anderes; die Abscheu ist so groß, dass viele lieber die Waschmaschine einbeziehen...

Meine Tocher hat Kopfläuse und seit 3 Tagen muss ich die Bettwäsche von meiner Tochter und auch meine waschen und das ganze Haus saubermachen. Was tun?

Das hört sich nach großem Stress an, dem Sie mit einem Besuch beim Arzt wohl am besten begegnen können.

Ist es sinnvoll, mit Läusen befallene Kinder mit Weidenrindenshampoo zu waschen?

Ich denke, Ihre Frage zielt darauf ab, ob Weidenrindenshampoo Produkten mit anderen Inhaltsstoffen vorzuziehen ist. Das möchte ich nicht direkt mit Ja oder Nein beantworten, weil Weidenrinde auf jeden Fall ein geeigneter Wirkstoff ist, um gegen Läuse vorzugehen. Da wir uns seinerzeit sehr intensiv mit naturreinen ätherischen Ölen befasst haben, sind wir auf Lavendel, Rosengeranie und Teebaum gestoßen, deren Öle erfahrungsgemäß Insekten überhaupt nicht mögen.Der spezielle Duft könnte durchaus ein Argument für Sie sein, auf Läuseschreck-Produkte zurück zu greifen.

Muss ich alle Matrazen reinigen, wenn jemand mit Kopfläusen drauf geschlafen hat?

Für gewöhnlich sind die Bettbezüge derart engmaschig, dass es nicht notwendig ist, die Matratze als solche zu reinigen. Wenn es Sie beruhigt, können Sie mit dem Staubsauger die Oberfläche der Matratze absaugen.

Wie erkenne ich, ob Kopfläuse zu 100% weg sind?

Zunächst einmal werden die Läuse verschwunden sein, es krabbelt also nichts mehr auf dem Kopf. Probleme bereiten manchmal übersehene Nissen, die nach einiger Zeit eine neue Läusegeneration begründen. Wenn das Kribbeln und Krabbeln also beendet ist, achten Sie also darauf, dass keine Nissen im Haar kleben geblieben sind.

Brennende und teilweise juckende Kopfhaut, aber von Nissen bzw. Läusen noch keine Spur. Was soll das?!

Na ja, es sind ja zum Glück nicht immer nur Läuse dafür verantwortlich, wenn die Kopfhaut juckt. Versuchen Sie einmal ein anderes Shampoo, das hilft manchmal schon...

Zur Info. Übertragungsfaktor Nr. 1 sind Haustiere! Nicht nur auf dem Handtuch/der Wäsche können Läuse 30 tage überleben auch auf Hund und Katze. Traurig das diese Info niergens steht.

Da muss ich Ihnen leider widersprechen. Es ist auszuschließen, dass Kopfläuse vom Tier auf den Menschen übertragen werden, denn: Kopfläuse sind nicht in der Lage, tierisches Blut zu verdauen, sie können nur vom und auf dem Menschen leben.

Legen kleine läuse auch Eier oder nur die Großen ?

Sie meinen wahrscheinlich die gerade Geschlüpften? Die ganz jungen sind noch nicht in der Lage, sich zu vermehren, aber leider dauert es nicht allzu lange, bis sie es sind...

Was tun wenn sie am nächsten Tag wieder da sind auf einem Kissen eine im Haar und eine plötzlich am hals

Da hilft wohl nur der Weg zum Arzt!

Können Menschkopfläuse auf Hunde gehen?

Die Wissenschaft geht davon aus, das Hund und Katze und Meerschweinchen frei von Kopfläusen sind. Von den über 3000 verschiedenen Läusearten haben sich 400 auf ein spezielles Säugetier festgelegt. Drei davon auf den Menschen: die Kopflaus, die Filzlaus und die Kleider- oder Körperlaus.

Eine Freundin meiner Tochter hat Kopfläuse. Sie haben gemeinsam übernachtet, was nun?

Das ist grundsätzlich kein Problem, obwohl natürlich die Möglichkeit besteht, dass die Läuse nun auch bei Ihrer Tochter zu finden sind. Sehen Sie die Haare ganz genau nach Läusen durch und achten Sie darauf, ob Ihre Tochter sich am Kopf kratzt. So werden Sie schnell erkennen, ob die Plage nun auch bei Ihnen angekommen ist.

Ich bin voll mit Nissen und Läusen! Das ist jetzt aber schon lange so, wir haben es nur nicht gemerkt. Kann ich jetzt noch den letzten Tag vor dem Wochenende zur Schule gehen?

Auch wenn es kein mir bekanntes Verbot gibt, das mit Läusen befallenen Schülern verbietet, in die Schule zu gehen: Die Fairness gegenüber den Mitschülern und die Tatsache, dass man andere Kinder wissentlich einem erhöhten Ansteckungsrisiko aussetzt, wird vermutlich zu erheblicher Empörung bei anderen Eltern führen - und die sollte man sich wirklich sparen. Also ab zum Arzt und Läuse effektiv bekämpfen, dann kannst Du bald wieder in die Schule.

Kann ich mit Weidenrinden-Shampoo von Rausch sicher Läuse abschrecken?

Da kann ich nicht umhin, mit einem doppelten LächelndLächelnd zu antworten: ich kann nicht beurteilen, ob das besagte Shampoo abschreckend ist und möchte hierzu auch keine Wertung abgeben. Beim Läuseschreck-Shampoo indessen hat die Erfahrung gezeigt, dass es bei vielen funktioniert...Zwinkernd

Habe weißes schuppiges Zeug in und zwischen den Haaren. Ist das schon ein Anzeichen für einen Läusebefall?

Nein, das glaube ich nicht. Sie denken offenbar an Nissen, aber die kommen nur vor, wenn es zuvor auch unherkriechende Läuse gab.

Was können Läuse nicht riechen?

Zum Riechen haben Läuse die entsprechenden Sinnesorgane in einer kleinen Einbuchtung am Ende der beiden fünfgliedrigen Fühler. Was genau sie riechen können, kann ich nicht sagen, beim Geruch der ätherischen Öle im Läuseschreck Shampoo oder Spray verziehen sie allerdings das Gesicht!Brüllend

Hilft Haarspray, um Kopflausbefall vorzubeugen?

Ja, im Falle des Läuseschreck-Sprays: genau für diesen Zweck wurde es entwickelt. Und viele Kunden meinen auch, dass es funktioniert! Sollten Sie von normalem Haarspray sprechen, das man zum Formen von Frisuren nutzt: Nein, das ist nicht geeignet für eine Vorbeugung.

Wie lang muss man einen Befall mit Läusen oder Nissen behandeln

Das kommt ganz auf die Situation in der Umgebung an. Ist im Kindergarten oder in der Schule Läusealarm, sollten Sie weiter das Shampoo oder das Spray verwenden. Sobald dort wieder Entwarnung gegeben wird, können Sie die Behandlung einstellen.

Ist es sinnvoll, die Haare kurz zu schneiden, um das Risiko einer Ansteckung zu vermeiden?

Ich denke, die Frage kann man bejahen. Je kürzer, desto besser...

Läuse sind weg, Nissen aber noch reichlich vorhanden. Soll ich dann mit Mütze rumlaufen oder genießen die Nissen die Wärme und vermehren sich?

Vermehren werden sich die Nissen auf jeden Fall, ob mit Mütze oder ohne. Die Mütze ist dann eher ein möglicher Überträger, wenn Sie sie jetzt benutzen: die Plage ist vorbei, tritt aber urplötzlich wieder auf. Man sucht, wo sie herkommen, denkt aber nicht an die Mütze...Also: auch die Nissen mit einem geeigneten Mittel und einem Nissenkamm entfernen, sich sicher sein, dass die Plage vorbei ist und schon kann die Mütze wieder auf den Kopf.

Habe bei meiner Tochter Läuse endeckt. Dann Kopf mit Läuseshampo gewaschen. Darf sie dann in die Schule?

Soweit ich das von hier beurteilen kann, kann sie eher nicht in die Schule. Es kommt auf das Produkt an, das Sie verwendet haben: bei einem geeigneten Arzneimittel zur Entfernung der Läuse wäre es kein Problem. Aber wie gesagt - es ist schwer, ohne genauere Informationen hier einen Ratschlag zu geben.

Wie beuge ich am besten einem Läusebefall bei meinen Kindern vor?

Die beste Vorbeugung wäre es, die Kinder keinen Situationen auszusetzen, in denen Läuse von einem Kopf zum anderen wandern. Aber wie wir berufstätigen und stets beschäftigten Eltern wissen, ist das nicht machbar. Wir schicken unsere Kinder weiter in den Kindergarten, in die Schule müssen sie ohnehin.

Von daher muss ich schon ein wenig Eigenwerbung machen. Unsere Kundenresonanz zeigt, dass die Läuseschreck Produkte eine gute Methode der Vorbeugung sind...

Dringen Läuse auf die Stoffcouch durch, wenn eine Decke drüber liegt? Wenn ja, wie wird man sie los?

Die Läuse haben nicht das Ziel, sich in der Couch einzunisten. Nach wenigen Stunden geht ihnen nämlich das Lebenselixier aus und das war's dann. Insofern brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen, wie man sie dort wieder los wird. Entscheidend ist, dass Sie das richtige Mittel für den Kopf finden...

Gibt es Hausmittel gegen Läuse?

Bei vorhandenem Läusebefall wird zuweilen eine Essiglösung zur Bekämpfung verwendet. Ich kann jedoch nicht sagen, wie Erfolg versprechend dieses Vorgehen ist.

Wenn man so will, sind auch die Läuseschreck-Produkte Hausmittel: die in der Rezeptur enthaltenen ätherischen Öle werden seit Langem von den verschiedensten Völkern gegen Parasiten eingesetzt.

Der Kopf juckt und es fallen schwarze Pünktchen herunter. Und jetzt?

Sie wollen sicher wissen, ob das Läuse sind... kann ich aber nicht sagen. Es ist allerdings eher unwahrscheinlich, dass die Läuse einfach so aus dem Haar herausfallen. Üblicherweise krallen sie sich regelrecht am Haar fest.

Kann man als Mensch gegen Läuse immun werden?

Nein, das kann man nicht, denke ich. Aber es ist offenbar so, dass die Plage in manchen Familien häufiger auftritt als in vergleichbaren anderen. Woran das liegt, weiß man nicht, aber eine Immunität liegt gewiss nicht vor.

Wie lange können Nissen überleben und wo überall?

Eine frisch geschlüpfte Nisse überlebt etwa sieben bis zehn Tage. Sie kann auch woanders als auf dem Kopf überleben, entscheidend ist aber, dass sie innerhalb von wenigen Stunden nach dem Schlüpfen ihre erste Blutmahlzeit einnimmt - außerhalb des Kopfes ist es also sehr wahrscheinlich, das die Laus umgehend stirbt.

Nach der Läusebehandlung am 5 Tag schwarze Nissen. Was bedeutet das?

Das ist schwer aus der Ferne zu beurteilen, was das bedeutet. Ich rate Ihnen, sicherheitshalber einen guten Nissenkamm zu verwenden, dann können Sie gewiss sein, die Nissen zu entfernen.

Was kann ich vorbeugend tun wenn in der Schule Läuse befall aufgetreten ist? Gibt es eine Möglichkeit das Diese erst gar nicht auf den Kopf meines Kindes geht??

...also ich würde meinen Kindern mit Läuseschreck Shampoo die Haare waschen oder ihnen morgens das Läuseschreck Spray über die Haare sprühen...Lächelnd

Habe auf dem Kopf meiner Tochter Nissen entdeckt aber keine Laus. Was bedeutet das?

Eigentlich müsste es so sein, dass zuerst Läuse da sind und dann erst Nissen. Sehen Sie bitte noch einmal genau nach, um sicher zu gehen!

Sind es läusewenn es juckt und brennt

Das ist zwar möglich, aber es müssen keine Läuse sein. Prüfen Sie das Haar genau, speziell hinter dem Ohr, dann werden Sie sehen, ob Läuse im Haar herumkrabbeln. Sollte das der Fall sein, ist tatsächlich davon auszugehen, dass das Jucken und Kratzen durch Läuse hervorgerufen wird.

Was mache ich mit den Haargummis und Zopfspangen nachdem ich meine Töchter mit Läuseshampo behandelt habe?

Die Zopfspangen dürften ja kein Problem darstellen, weil sie aus Plastik und die Läuse daher gut sichtbar sind. Bei den Haargummis ist das etwas anderes. Wenn Sie sicher gehen wollen, tüten Sie sie für eine Woche in einen Gefrierbeutel ein.